Plötzlich rennt ein Kind unvermittelt auf den Fahrdamm

Kind Wollankstr angefahren (3)

Das Schlimmste, was einem Autofahrer passieren kann: Plötzlich rennt ein Kind unvermittelt auf den Fahrdamm. Es gibt keine Chance den eigenen Wagen rechtzeitig zum Stehen zu bringen. „Ja, ich bin der Unfallverursacher“, erzählte ein junger Mann heute am Nachmittag in der Wollankstraße. Er hatte das Kind schon zwischen den parkenden Autos im Blickfeld und vorsichtshalber ab, „denn irgendwie erschien mir die Situation unklar. Ich war ja zum Glück erst von der wenige Meter entfernten Ampel angefahren, war also noch nicht schnell“, berichtet er. Geschockt hatte er zuvor sein Gesicht in den Händen vergraben. Nein, das Kind habe nicht geweint. Rettungssanitäter untersuchten den ca 9-jährigen Jungen. Er saß tapfer aufrecht im Krankenwagen, Familienangehörige trösteten. Dann fuhr man den Jungen vorsichtshalber zur eventuell weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Kind Wollankstr angefahren (2).JPG

Kind Wollankstr angefahren (1).jpg

.

%d Bloggern gefällt das: