#Wedding grüßt die Antifaschisten – Allet oder nüscht – Aufruf zur Antikapitalistischen #Walpurgisnacht 2014 Berlin

Das Bündnis “Hände weg vom Wedding” ruft für den 30.04.2014 zur Teilnahme an der Antikapitalistischen Walpurgisnacht auf. Unter dem Motto “Allet oder Nüscht- selbstorganisiert gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung” wird sich die Demonstration ab 19 Uhr vom U-Bhf. Seestraße in Bewegung setzen und am U-Bahnhof Pankstraße enden. Wie im letzten Jahr wird sie in den vielen kleinen Kiezstraßen viel Aufmerksamkeit einfangen und willkommen sein. Wedding grüßt die Antifaschisten!

Allet oder nüscht – Aufruf zur Antikapitalistischen #Walpurgisnacht 2014 Berlin Wedding

Allet oder nüscht – Aufruf zur Antikapitalistischen #Walpurgisnacht 2014 Berlin Wedding

Die Videoreportage von “Allet oder nüscht” – Antikapitalistische Walpurgisnacht 2014 Berlin Wedding

 

Die Presseerklärung des Bündis „Hände weg vom Wedding“
Das Bündnis “Hände weg vom Wedding” ruft für den 30.04.2014 zur Teilnahme an der Antikapitalistischen Walpurgisnacht auf. Unter dem Motto “Allet oder Nüscht- selbstorganisiert gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung” wird sich die Demonstration ab 19 Uhr vom U-Bhf. Seestraße in Bewegung setzen. Dazu der Bündnis-Sprecher Martin Steinburg: “Die Menschen dieser Stadt haben genug von der unsozialen, neoliberalen Politik der Parteien und ihrer Armutsverwaltung. Mietsteigerungen, Verdrängung und Zwangsräumungen gehen Hand in Hand mit Rassismus und sozialer Ausgrenzung und spiegeln nur das Interesse der herrschenden Klasse wieder. Wir sehen die Stadt nicht als kapitalistische Anlage, sondern vielmehr als ein Ort des Widerstands und Kampfes. Am 30.04. werden wir darum mit vielen Tausend Menschen ein solidarisches Zeichen von unten setzen, für Selbstorganisation jenseits von Staat, Parteien und Repression.”

.
Das Bündnis ruft dazu auf, sich aktiv im Kampf gegen den zunehmenden gesellschaftlichen und institutionellen Rassismus einzubringen. Die Pogrom-ähnlichen Zustände von Berlin-Hellersdorf und Schneeberg (Sachsen) sind bereits in den kapitalistischen Verhältnissen angelegt. Mit rassistischen Debatten um angebliche “Armutszuwanderung” und “Sozialbetrug” wird von den Ursachen sozialer Problemen abgelenkt und Rassismus geschürt. Die Route führt darum an der Landeszentrale der Berliner SPD, dem Jobcenter Mitte sowie dem Leopoldplatz und dem Polizeiabschnitt 36 vorbei. Bürgerliche und neonazistische Parteien befeuern dies und bekommen von jenen Menschen Zulauf, welche Angst vor dem sozialen Abstieg haben. Doch eine Spaltung der Menschen wird es nicht geben- gemeinsam und entschlossen wird der Verschleierung von Ursachen entgegengetreten!

Es wird nicht auf Staat, Repressionorgane und Parteien vertraut-
darum kämpft die Stadt selbstorganisiert für Selbstverwaltung und Würde.

 

Die Demoroute:

Route Walpurgisnacht Wedding 2014

 

Rückblick auf die Antikapitalistische Demo im Wedding von 2013:

Mehr auf SKK:  

Walpurgisnacht Berlin Wedding 2013 – gegen Rassismus und Ausgrenzung – Demobericht

Redebeiträge auf der Demo Walpurgisnacht Wedding 2013 soundcloud

Rund um den 1. Mai 2013 Vorbericht:  Farb- Stein- und Brandattacken in ganz Berlin

Der Aufruf: Demo Weddinger Walpurgisnacht 2013 gegen Rasissmus und Vertreibung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: