Blutbad in der Kameruner Straße

Bluttat Kameruner Straße 1

In diesem gepflegten Wohnhaus in der Kameruner Straße wurde die junge Studentin in ihrer Wohnung getötet

Die Dokumentation der bisherigen Ermittlungen von Polzei, Staatsanwaltschaft und Presse
.
Generalstaatsanwaltschaft GenStA zu „Frau in Wohnung getötet“:
Der #Haftbefehl wegen Totschlags ist antragsgemäß erlassen worden. Der Beschuldigte befindet sich noch im Krankenhaus.
.
Generalstaatsanwaltschaft @GStABerlin Beziehungstat:
Todesursache laut Obduktion: Messerstiche. Der Beschuldigte ist verletzt, nachdem er mutmaßlich versucht hatte, sich das Leben zu nehmen. Die StA wird heute voraussichtlich im Rahmen einer „symbolischen Vorführung“ im Krankenhaus HB wegen Totschlags beantragen.
.

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Mitte
Heute früh wurde die Polizei zu einer Wohnung in der Kameruner Straße in Wedding gerufen. Eintreffende Kräfte fanden in der Wohnung in der 5. Etage den Leichnam einer 28-jährigen Frau und einen schwer verletzten 28-Jährigen vor. Nach Versorgung des Verletzten durch einen Notarzt wurde er festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern an und wurden von der 8. Mordkommission übernommen.

.

Die Presse: Was bisher bekannt ist: Nach Polizeiangaben musste der Mann von Rettungskräften reanimiert werden. Blutüberströmt wurde der Schwerverletzte von Rettungskräften in ein Krankenhaus gefahren. Der Berliner Kurier berichtete von einer Nachbarin, die gegen 4.30 Uhr einen Frauenschrei gehört haben wollte. Laut Bz-Bericht handelt es sich bei der getöteten Frau um die FU-Studentin  Maria-Lena L. (28), die seit etwa zwei Jahren in der 2-Zimmerwohnung in der Kameruner Straße in Wedding wohnt

.

Bluttat Kameruner Straße 2.jpg

 

%d Bloggern gefällt das: