Bombenbastler im Humboldthain war harmlos

harmlose Bombe Humboldthain (2).jpg

Spaziergängerinnen durften den Humboldthain nicht betreten

Ein Zeuge im Alter von 29 Jahren hatte gestern die Polizei gegen 17.20 Uhr in den Volkspark Humboldthain gerufen. Ein 48-jähriger Mann habe ihm erzählt, gerade eine Bombe zu bauen und behauptete, diese in Berlin explodieren zu lassen, gab die Polizei in einer Meldung bekannt. Hinzugezogene Kriminaltechniker nahmen die mitgeführten Gegenstände des Tatverdächtigen in Augenschein und stuften sie, bis auf die mutmaßlich gefundenen Drogen, die ihm offensichtlich die Sinne verdrehten, als ungefährlich ein.

„Er fummelte an Drähten herum“ (Erstmeldung von Augenzeugen berichtet)
Aktuell ist der Humboldthain weiträumig abgesperrt. Ein Roboter ist im Einsatz. Untersucht wird ein verdächtiger Gegenstand. Den soll eine Person in einem Rucksack mit sich geführt haben. Der Mann wurde in der Nähe des Kinderspieplatzes auf der zentralen Wiese festgenommen. Polizisten räumten den gesamten Park. Ein Mann, der die Polizei verständigte, will gesehen haben, wie der Festgenommene an Drähten herumfummelte.

harmlose Bombe Humboldthain (1).jpg

 

 

%d Bloggern gefällt das: