Corona – das geht jetzt erst mal nicht mehr

Corona Verbot in Berliner Parks (2).jpg

Z.Zt nicht erlaubt – stationäre Aufenthalte z.B. auf den Wiesen des Pankerückhaltebeckens im Soldiner Kiez

„Picknicken in Parks, das Lesen eines Buches im freien“ ist z.Zt. untersagt meldet die Berliner Polizei und kündigt zu Beginn des schönen Wetters Kontrollen in Parks an.

Vom Beamten am polizeilichen Bürgertelefon gab es nähere Erklärungen, was dennoch möglich ist: In Parks und parkähnlichen Anlagen Spazieren gehen, auf erlaubten Fahrradwegen in Parks Fahrrad fahren, sportliche Betätigung, kurzes Ausruhen auf Bänken usw.
Kurz gesagt erlaubt sind: Alle die Tätigkeiten, die in Bewegung ausgeführt werden incl. kurzer Stops.

Verboten ist: Z.B auf Wiesen längere Zeit zum Sonnenbaden liegen, längeres sitzen auf Bänken, Picknicken, oder sich niederlassen und in Gruppen „sixPacks“ Bier trinken.
Kurz gesagt: längeres Verweilen an einem Ort ist verboten.

.

Corona Verbot in Berliner Parks (3).jpg

Rund 250 Polizeikräfte kontrollierten am 27. März gestern zwischen 6 und 18 Uhr. Vor allem in Parks und Grünanlagen wurde kontrolliert und zehn Strafanzeigen und drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen geschrieben, teilte die Berliner Polizei in ihrem täglichen online Briefing mit.
Zwischen 18 und 6 Uhr überprüften rund 400 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte in 647 Fällen die Einhaltung der Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus. Sie schrieben 43 Strafanzeigen und 129 Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

Corona Verbot in Berliner Parks (4).jpg

Erlaubt: eine Tätigkeit in Bewegung.

.

 

%d Bloggern gefällt das: