Es kann doch nicht so schwer sein, eine gute Tat zu vollbringen – oder doch?

Es kann doch nicht so schwer sein, eine gute Tat zu vollbringen - oder doch? Zusammen mit seinem Freund Oskar wollte Florian (Foto l.) entgegen der Familienplanung Weihnachten eigene Wege gehen. Sie beschlossen eine Hilfsorganisation zu unterstützen, aber: „Es war etwas zum verzweifeln. Möchte niemand unsere Hilfe? Hilft an Weihachten niemand? Es kann doch nicht so schwer sein, eine gute Tat zu vollbringen.“ Nach zich vergeblichen Bemühungen klappte es dann völlig unkompliziert bei der Berliner Obdachlosenhilfe.

Hier ist der Bericht von Florian über den gelungenen Abend. Veröffentliche wurde er auf einer Webseite, deren Betreiber noch an Ideale glauben: http://do-change.com/blog/2013/12/28/weihnachten-zu-gast-bei-fremden/

Mehr zum Thema auf SKK

Weihnachts-Hilfstour der Berliner Obdachlosenhilfe

Das Video von der Aktion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: