Farbanschläge auf Weddinger Quartiersmanagements

farbanschläge auf weddinger qm (1)Vorgestern Nacht verübten Unbekannte Farbanschläge auf alle vier Weddinger QM Büros. Ein Handwerker, der die Fassade des QM Brunnenkiez reinigte entdeckte Glasscherben, die darauf hindeuten, dass mit schwarzen Teermasse gefüllte Glaskugeln benutzt wurden. Am QM Pankstraße kam es zusätzlich zu Sprühaktionen. Hinterlassen wurde der Text: „Fight gentrification“. Schon seit Tagen kursierten Artikel in der Linken Szenen, in denen die Quartiersmanagements angeklagt werden verantwortlich zu sein, für die Umsetzung einer Senatspolitik, die zur Vertreibung von Bewohnern aus ihren angestammten Kiezen führt.

In Gesprächen mit Mitarbeitern der betroffenen QM`s äußert sich Enttäuschung  und Unverständis. „Es gibt sicherlich einiges zu kritisieren,“ sagte ein QM-Mitarbeiter aus dem Brunnenkiez, „aber dass man sich mit solch nächtlichen  Attacken einfach der direkten Auseinandersetzung entzieht, macht mich wütend.“ Die QMler arbeiten täglich daran Bewohner untereinander bekannt zu machen, Strukturen in ihrem jeweiligen Kiez zu vernetzen und Projekte aus dem Boden zu stampfen, die den Menschen zu gute kommen, die jetzt im Kiez wohnen. Dabei können sie eine beachtliche Bandbreite von Erfolgen vorweisen. Nicht zuletzt werden diese geschaffenen Strukturen auch dazu genutzt werden, Widerstand gegen die drohende Getrifizierung zu leben.

MvH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: