Grünes Radeln auf der Reinickendorfer

grüne radwege reinickendorfer (3)

Gut zu erkennen die Verbreiterung des ursprünglich schmaleren Fahrradstreifens in Hohe der Gottschedstraße

Sichtbarer und damit sicherer sollen jetzt die Radwege auf der Reinickendorfer Straße zwischen Plantagenstraße und Seestraße bis zum Endpunkt Ungarnstraße werden. Dazu bekommen ca. 2.600m Radfahrstreifen eine farbliche Markierung, eine griffige Oberflächenbeschichtung und werden nach Möglichkeit verbreitert. In den Kreuzungsbereichen wird der Fahrstreifen rot markiert. Ziel ist es durch die eindeutige Abtrennung gegenüber dem Autoverkehr bei Radfahrenden das Sicherheitsgefühl zu erhöhen. Zusätzlich soll es dazu beitragen, dass  Autofahrer*innen und Lieferant*innen den deutlich erkennbaren Radfahrstreifen nicht als Park- oder Halteflächen für sich beanspruchen.

Bei der Farbauswahl hat Berlin sich an die besonders kontrastreichen Verkehrsfarben Rot und Grün orientiert. Die finden auch in Städten wie Wien oder San Francisco Verwendung, teilt die Bauherrin GB infraVelo GmbH mit.

Ob durch die Maßnahmen die gewünschten Verhaltensänderungen und das Sicherheitsgefühl zunimmt wird durch Beobachtungen und Befragungen in einer fünfjährigen Testphase erforscht. Die verwendeten Materialien werden im Rahmen des Pilotprojektes auf ihre Griffigkeit und vor allem auf Beständigkeit getestet.

Farblich markierte Fahrradwege seien temporär dort geeignet die Situation zu verbessern, wo keine konkreten Planungen nach dem neuen Mobilitätsgesetz zur Umsetzung vorliegen, erklärte die zuständige Bezirksstadträtin von Mitte Sabine Weißler.

grüne radwege reinickendorfer (1)

Der erste Abschnitt von der Plantanenstraße bis zur Wiesenstraße ist fertig gestellt

grüne radwege reinickendorfer (2)

Die Arbeiten sollen – je nach Wetterlage – voraussichtlich Anfang Juli 2020 abgeschlossen sein.

-> Ausführliche Infos über das Berliner Projekt Grünbeschichtungen bei der Projektleitung infraVelo GmbH

grüne radwege offiziell

%d Bloggern gefällt das: