Panke rächt sich beim Lichterfest – die Fotoreportage

 

Lichterfest an der Panke 2014 fordoner platz panke info (18)

„Das Wort Panke kommt aus dem Slawischen“, erklärt Thorsten Haas von panke.info e.V. „Es bedeutet übersetzt wilder Fluss, oder wilder Strudel.“ Erstaunen und Gelächter bei den Umstehenden. Die Panke aber rächte sich für das Gelächter, erinnerte sich an ihre alten, wilden Tage und ließ unerwartet einen kräftigen Wind über ihre Wellen fegen. Der blies die Lichter in den kleinen Booten immer wieder aus und zwang die Helfer dazu, alle zwanzig Meter in das kalte Wasser zu steigen, um sie wieder zu entzünden. Schneidig kalt war es und trotzdem: Fast 50 Hartgesottene versammelten sich auf dem Fordoner Platz und trotzten der bitteren Kälte. Die Kinder von der Carl-Kraemer-Grundschule sangen begeistert ihre Lieder. Die Eltern filmten mit und machten Handyfotos. Eine Feuershow von Elif Demir begeisterte nicht nur die Fotografen, die sich danach ihre Fotos gegenseitig zeigten. Thorsten Haas von panke.info e.V. beantwortete Fragen über die Panke, und die Raumplaner, die im letzten Jahr den Fordoner Platz umgestalteten, sagten Hallo. Beim gemeinsamen Wild-Kräuterbuffet von Sarah Meiers im „made in Wedding“ in der Koloniestraße, wurde allen durchgefrorenen Beteiligten wieder warm.

Audioausschnitt: Thorsten Haas spricht über die Panke

Fotoreportage Lichterfest an der Panke 2014

 Mehr zum Thema auf SKK

Lichterfest an der Panke 2014, ganz nah bei Harald Juhnke und Achim Brunken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: