Mam roch die Gefahr

austretendes Gas in Prinzenallee.jpg

Gegen 15.00 Uhr wurde heute die Feuerwehr zu einem Wohnhaus in die Prinzenallee gerufen. Eine Mieterin hatte Gasgeruch in ihrer Wohnung im ersten OG bemerkt. Der Sohn der Anruferin schimpfte: „Ich hatte Wasser warm gemacht und plötzlich roch sie Gasgeruch. Aber es war gar nichts. Auch die anderen Leute haben nichts gerochen.“ Tatsächlich konnten auch Polizei und Feuerwehr keine gefährlichen Gase wahrnehmen. Erst die zur Sicherheit gerufenen Fachleute von der Netzgesellschaft belegten anhand von Messungen, dass die Nase von Mam richtig gerochen hatte. Besonders Merkwürdig aber: Der Zeiger des Messgerätes schoss nur dann sprunghaft in die Höhe, wenn das Licht und damit auch der Abluftventilator im WC angeschaltet wurde. Das plötzlich austretende Gas war zwar eindeutig messbar, erreichte aber keine gefährlichen Konzentrationswerte. Eine vom Hausbesitzer beauftragte Firma muss nun herausfinden woher der Gasgeruch kommt und den Schaden beheben. Bis dahin bleibt die Zuleitung zum Wohnhaus abgesperrt.

24. Juli 2018

%d Bloggern gefällt das: