„OPEN.Berlin“ von Amélie Esterházy öffnet in der Prinzenallee

Projektraum Open-Berlin.jpg

Projektraum Open.Berlin Amélie Esterházy

Künstlerische Freiheit – unter diesem Motto eröffnet die Künstlerin und Kuratorin Amélie Esterházy in Berlin-Gesundbrunnen diesen Donnerstag ihren neuen Projektraum „OPEN.Berlin“. In wechselnden Ausstellungen werden nicht nur die Räume in der Prinzenallee bespielt, sondern auch die Plakatwand auf der gegenüberliegenden Straßenseite einbezogen. Neben Gregor Hildebrandt, der ab Donnerstag die Plakatfläche gestalten wird, werden Arbeiten renommierter Künstler und Künstlerinnen wie Hannah Hallermann, Manfred Peckl sowie Alicja Kwade zu sehen sein.

WANN: „OPEN.Berlin“ eröffnet am Donnerstag, den 25.06. von 18 bis 21 Uhr.
WO: Projektraum OPEN.Berlin, Prinzenallee 35, 13359 Berlin.

Courtesy Open-Berlin und Amélie Esterházy.

Die gegenüberliegende Plakatwand , mit Gregor Hildebrandt Courtesy Open-Berlin und Amélie Esterházy

Die Webseite von gallerytalk.net Berlin berichtet über zwei zeitgleich sehenswerte Ausstellungen in der Nähe:  

Ausstellung „Know thyself“ Monochrome Porträts von Cornelius Quabeck bei Grzegorzki Shows, ab 18 Uhr im ehemaligen Groterjahn-Gebäude Prinzenallee 78–79, 13357 Berlin.

Gleichzeitig ist die Ausstellung „Cornelius Quabeck – Dunno“ in „Die Botschaft“, Uferhallen, Uferstraße 8, 13357 Berlin zu sehen.

Die Texte wurden übernommen von gallerytalk.net Berlin 

sandy.jpg

 

%d Bloggern gefällt das: