Bei Orgel mit Biss – Age-Freerk Bokma spielt Sonate von Julius Reubke in der Stephanus-Kirche

Orgel mit Biss Stephanus kirche

Zum letzten Mal in diesem Jahr, bevor es dann in die Winterpause geht, treffen sich begeisterte Orgelmusikfans heute um 19.00 Uhr in der Stephanuskirche. Nach einem 30-minütigen Orgelkonzert auf der wohlklingenden Schlag&Söhne-Orgel von 1904 wird zu kleinen Preisen Essen angeboten. Denn die Veranstaltungsreihe hat nach dem Musikschmaus auch zum Ziel, Gäste bei Gesprächen mit Käse, Wein, Speisen und Getränken zu erfreuen.

Der Gast-Organist Age-Freerk Bokma, wird die große Sonate c–Moll für Orgel von Julius Reubke (* 23. März 1834 in Hausneindorf bei Quedlinburg; † 3. Juni 1858 in Pillnitz bei Dresden) spielen. Neben einigen kleineren Werken schrieb er zwei groß angelegte Sonaten: die Klaviersonate in b-Moll und die Orgelsonate „Der 94. Psalm“ in c-Moll. Die Orgelsonate kann man als großangelegte symphonische Dichtung auffassen. Sie ist in einer düsteren und unruhigen Stimmung gehalten. Die Sonate, die nicht wenige technische Schwierigkeiten aufweist, gehört zum Standardrepertoire der Konzertorganisten.

Der Organist Age-Freerk Bokma, dessen Schwerpunkt vor allem bei der zeitgenössischen Musik liegt, unternahm zahlreiche Orgelreisen und besuchte viele Meisterkurse. Konzerte als Solist und Auftritte als Begleiter führten ihn an bedeutende Orgeln in den Niederlanden, Deutschland, Frankreich, Schweden, Dänemark und Finnland.

Freitag, 5. Oktober 2018 – 19:00 Uhr in der Stephanuskirche, Soldiner Straße Ecke Prinzenallee, Soldiner Kiez Gesundbrunnen

 

%d Bloggern gefällt das: