Silvester im Freien feiern

5.jpg

Besonders viel Platz zum Feiern gibt auf der Bösebrücke (Bornholmer Brücke). Der Übergang vom Gesundbrunnen zum Prenzlauer Berg  ist zwar für den Fahrzeugverkehr nicht gesperrt und die Tram schleicht ab und zu über die Brücke. Trotzdem… Raketen und Böller werden auf dem Fahrdamm gezündet. Ein störungsfreies Schauen angelehnt am Brückengeländer über die Skyline von Berlin ist von daher gesichert. Allerdings die Sicht kann bei diesigem Wetter durch die aufsteigenden Rauchschwaden von gezündetem Feuerwerk schnell vernebeln. Die Bösebrücke hat zur Maueröffnung in 1989 weltweit Aufmerksamkeit als erster geöffneter Übergang von Ost- nach West-Berlin erlangt.

Silvester auf der bösebrücke.jpg

Auf der Rückseite des Gesundbrunnencenters an der Behmstraße treffen sich Feiernde gerne auch auf der Swinemünder Brücke. Sie ist deutlich kleiner als die Bösebrücke ähnelt ihr aber von der Konstruktionsweise und wird wegen der leichteren Absperrbarkeit gerne für historische Aufnahmen benutzt.

Die Behmstraßenbrücke in unmittelbarer Nähe hat der Swinemünder Brücke mittlerweile den Rang als Feierbrücke abgelaufen. Ihr Vorteil: auf der Brücke darf nicht geparkt werden. So müssen die Partygäste nicht auf  den Lack von abgestellten Autos Rücksicht nehmen und haben mehr Freiraum beim Aufstellen von Raketenabschussvorrichtungen. Es fehlt die etwas martialisch anmutende Stahlkonstruktion der beiden anderen Brücken. Auch deshalb gibt es in beide Richtungen eine ungehinderte freie Sicht auf die Berliner Skyline. Auch ist die Brücke in einem angenehm warmen Farbton gleichmäßig ausgeleuchtet. Sie wurde 2003 fertig gestellt und ist damit die jüngste der hier vorgestellten Brücken.

silvester bösebrücke 2014

Swinemünder Brücke.jpg

Filmdreh über das Leben des Präsident von Aserbaidschan İlham Əliyev auf der Swinemünder Brücke

Mittlerweile schon eine traditionelle Location zum Silvester feiern ist der Bunkerberg im Humboldhain. Bei klarem Wetter ist hier ein Blick über ganz Berlin möglich. Spannend auch der Auf- und Abstieg zur Spitze des ehemaligen Bunkers. Die noch fitten Kletterer können eine Abkürzung über steile Treppen wählen. Gemächlicher geht es auf den Serpentinen-ähnlichen Wegen zu. Obacht die Wege sind nicht beleuchtet. Oben angekommen wird es dann richtig voll und eng und es gibt wenig Platz zum Ausweichen. Da knallt schon mal ein Böller am Ohr vorbei. Eine Kopfbedeckung besonders auch für lange Haare ist ratsam.

.

.

Mehr zum Thema auf Soldiner Kiez Kurier:

Erster Feuerwerksbrand 2016 in der Soldiner Straße schnell gelöscht

Wo im Freien Silvester 2016/17 feiern?

Sie hatten Krankenwagen mit Raketen beschossen – Polizist startete durch 2015/16

Silvester 2015 – gefeiert auf der Bösebrücke (Bornholmer Brücke)

In der Silvesternacht – Balkone leeren, Fenster zu!

Silvester 2013 – Deutlich weniger Ballerei im Soldiner Kiez?

Die Feuerwehreinsätze von 2012

Video Feuerwehreinsätze am 1 Januar 2018

.

%d Bloggern gefällt das: