Wackliger Frieden in Istanbul – Zu Beginn des Ramadan Gezi-Park eröffnet – Fastenbrechen in der Istiklal-Straße

Aylin S. KipAm 9. Juli, mit Beginn des Ramadan, wurde der Gezi-Park in Istanbul nach wochenlanger Schließung wieder eröffnet. Ein wackliger Frieden so scheint es, denn noch am Vortag war es zu heftigen Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen. Die SKK-Korrospondentin  Aylin S. Kip berichtete von Gummigeschosseinsätzen der Polizei und musste sich vor herumfliegenden Gasgranaten schützen. Am nächsten Tag war sie bei der Eröffnung des Gezi-Park mit dabei und schickte folgenden Bericht.

neueröffnung gezipark zum beginn ramadan2

Ich war gestern am morgen schon im Gezi Park. Den ganzen Tag war die Stimmung fröhlich und ausgelassen. Der Park war voller Musiker, Familien und Freundesgruppen. Einzelne Bürger lehnten an Bäumen und lasen Bücher oder malten. Man merkte, dass es den Leuten nicht nur um das Entspannen im Park ging, sondern um eine Demonstration ihrer Solidarität mit den Gezi Park Protesten. Viele trugen bedruckte T-shirt mit den Slogans wie „Bogun Egme“ – Senke nicht deinen Kopf – Gebe nicht auf , oder „Omuz Omuza Fasizme Karsi“ – Schulter an Schulter gegen Faschismus. Einige trugen den beliebten Twitter Hashtag „#direngeziparki“ und ließen sich bereitwillig von den Fotografen filmen. Zur Feierabendszeit ab 19 Uhr wurde es dann rappelvoll.

Als ich mich mit Passanten im Park unterhielt, erfuhr ich, dass die fröhliche Stimmung nicht für alle Realität ist. Viele die gewaltsam aus den Parks gezerrt wurden, oder die Massenpanik eines Tränengasangriffs erlebt hatten, waren offensichtich noch traumatisiert und wirkten ängstlich angespannt.

Fastenbrechen Taksim platz 2013

Gegenüber auf dem Taksim Platz waren verzierte „Iftar“ Tische von der Regierung aufgestellt. Nach Angaben der Service Kräfte war Platz für 1500 Leute bereitgestellt. Viele Personen, die dorthin zum Essen kamen, wurden mit dem Argument es sei zu wenig Platz abgewiesen.
Sie versammelten sich auf den Treppen vor dem Gezi Park und pfiffen die Leute aus, die an den Tischen saßen. Slogans wurden gerufen, da sie es als eine verschwenderische Show der Akp sahen und nicht im Sinne des Ramadan, an dem Gemeinsamkeit, Bescheidenheit und Genügsamkeit gezeigt werden sollte.

Fastenbrechen Istiklal Strasse 2013

Die Menge ging dann zusammen zur nahe gelegenen Istiklal-Straße, um dort ihr Fasten bei der Iftar, der muslimischen Anti-Kapitalismus Gruppe zu brechen. Vom Anfang der Istiklal Straße bis hin zum Beginn des Taksim Platzes war eine anderthalb Kilometer lange Tafel mit Essen und Trinken aufgestellt. Ca. 30 Polizisten mit einem Wassertank (TOMA) sperrten den Weg zum Taksim Platz. Es versammelten sich immer mehr bei der Polizeiabsperrung. Die Menschen riefen Slogans und klatschten um ihre Solidarität mit der Gezi-Park Bewegung zu zeigen. Es blieb friedlich. Bis zum Abend waren kaum Polizisten wahrzunehmen auf dem Taksim Platz. Die Stimmung im Park war ausgelassen fröhlich. Ein Freund sagte noch: „ich fühle mich richtig sicher, es ist so befreiend keine Polizisten zu sehen!“ Wenig später veränderte sich das Bild und der gleiche Freund sagte: „Es beunruhigt mich, dass auf einmal überall Polizisten sind, lass uns hier weggehen! Die können jederzeit angreifen.“

fastenbrechen Istanbul

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: